MUSEUM PETERSBERG

Platz für Ihren Slogan


Eier der Welt - Welt der Eier

Zu sehen sind über 1.000 Eier aus über 50 Ländern, die regional und thematisch gegliedert sind. Insbesondere die slawischen Völker in Ost-, Mittel- und Südosteuropa haben vielseitige und kunstvolle Eiergestaltungen entwickelt. Zur Anwendung kommen die verschiedensten Verzierungstechniken, die in Ihrer Wirkung von einer reichen Symbolik der Farben und Ornamentik unterstützt und verstärkt werden. Aus den Regionen der Lausitz, des Wendlandes und Hessens werden Eier mit traditionellen und modernen Motiven vorgestellt, gestaltet u.a. in Wachsbatik-, Kratz-, Bossier- oder Ätztechnik.

Die farbenfrohen Ostereier der Sorben fehlen dabei ebenso wenig wie die mit folkloristischen Trachten- und Märchenfiguren bemalten Eier aus Russland, die mit Metall beschlagenen ungarischen Eier, die der Huzulen in der Ukraine sowie die aus Böhmen, Mähren und der Slowakei. 

Aus der indischen Region Kaschmir kommen farbenprächtige Holzeier. Chinas alte k8nsthandwerkliche Tradition spiegelt sich in Glas-, Porzellan- und Steineiern mit klassischen Motiven aus der Malerei oder auch in den Lack- und den emaillierten Cloisonné-Eiern wider.

Aus Bali kommen Eier in tradierter Wayang-Malerei, dem sogenannten Klungkung-Stil, und im modernen Ubud-Stil, der eine Mischung von Realismus und Formalismus darstellt. Verzierte-Eieraus dem islamischen Raum und Afrika stellen vielfach eine symbolische Verknüpfung von Leben und Abwehrzauber dar. Dies gilt z. B. für die mit Leder besetzten Straußeneier aus dem Sudan. In Peru werden zu Weihnachten oftmals farbenfroh gestaltete Eier mit Krippen im Inneren an Freunde und Bekannte verschenkt.